Zu unserem neuen Blog Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Google+
Anmelden

Kategorien

Newsletter Anmeldung
eMail-Adresse

Mehr über...


Gartenzäune als Sichtschutz, Windschutz und Schallschutz


Wer ein großes Grundstück mit Garten sein Eigen nennt, benötigt in aller Regel einen Zaun. Gartenzäune dienen aber nicht nur dazu, ein bestimmtes Gelände abzugrenzen, sondern haben zahlreiche weitere Funktionen. Zum einen sollten sie auch optisch einiges her machen. Daher sollte man Materialien und Zaunformen wählen, die zum Gebäude und zum Garten passen. Schließlich ist der Gartenzaun ja das erste, was Besucher zu sehen bekommen und somit eine Art Visitenkarte des Grundstücks. Die Designvarianten sind bei Gartenzäunen nahezu unbegrenzt, vom Maschendrahtzaun über die Klassiker des Latten- und Jägerzaunes bis hin zu modernen Flechtzäunen. Zum anderen kann ein geeigneter Zaun auch die Funktion eines Windschutzes, Sichtschutzes,  Sonnen- und Schallschutzes übernehmen. Dazu muss das betreffende Zaunmodell aber über eine bestimmte Höhe und Dichte verfügen. Am besten eignen sich zu diesem Zweck große Flechtzäune aus Hasel, Weidenzäune und natürlich auch Holzzäune.

Materialien für Gartenzäune
Viele Zäune werden aus Metall gefertigt, vom unzerstörbaren Schmiede- und Gusseisen bis hin zum biegsamen Draht. Zur Umzäunung des Gartens werden aber meistens Holzzäune bevorzugt. Sie passen sich besser in die natürliche Umgebung ein. Holzzäune haben zudem den Vorteil, dass sie relativ leicht sind und flexibel aufgestellt werden können. Außerdem sind sie robust und haltbar. Das imprägnierte Holz ist gegen Moosbewuchs, Fäulnis und Wettereinflüsse geschützt. Für die Fertigung von Holzzäunen werden in der Regel robuste Materialien wie Eiche, Lärche, Kiefer oder Kastanie verwendet. Welcher Gartenzaun für die eigenen Bedürfnisse der richtige ist, hängt entscheidend davon ab, ob der Gartenzaun neben der Grundstücksbegrenzung auch als Sichtschutz dienen soll.

Gartenzaun als Sichtschutz
Soll ein Zaun als Sichtschutz dienen, sind große Flechtwerkzäune empfehlenswert. Sie setzen sich aus einem Holz- oder Metallrahmen zusammen, in den kunstvoll verarbeitetes Flechtwerk eingearbeitet wird. Am besten eignen sich dafür Weide und Bambus. Beide Materialien sind robust und widerstandsfähig, gleichzeitig aber äußerst biegsam. Werden die Zäune engmaschig geflochten, schützen sie den Gartenbereich optimal gegen neugierige Blicke. Gleichzeitig kann ein Flechtzaun dem Schutz vor Wind und Sonne dienen. Ob sich ein Zaun zu diesem Zweck eignet, hängt zum einen von der Qualität des Flechtwerks ab, zum anderen von der geschickten Platzierung des Zauns.

Zäune aus Naturmaterialien
Haselzäune und Weidenzäune bestehen aus Naturmaterialien, die sich wunderbar in die Optik des Gartens integrieren. Aber mit ihnen kann man nicht nur den Garten begrenzen und schützen. Auch als Blick- und Windschutz auf der Terrasse eignen sie sich hervorragend. Wer seinen Garten fortlaufend verschönert, kann dabei auch den Flechtzaun einbeziehen, indem er als Rankhilfe für Pflanzen genutzt wird. Eine weitere Möglichkeit ist es, den Flechtzaun zu verwenden, um Komposthaufen und unschöne Wände zu verdecken.

© Copyright 2012
Holstein Pflanzen GmbH, Im Felde 53-55 - 25499 Tangstedt