Zu unserem neuen Blog Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Google+
Anmelden

Kategorien

Newsletter Anmeldung
eMail-Adresse

Mehr über...


Montage


Vor Beginn der Montage des Zaunes ist es am besten, anhand einer Schnur, die zwischen 2 kleinen Pflöcken gespannt wird, den Standort des zukünftigen Zaunes zu bestimmen.
Grundsätzlich können die Pfosten mit Einschlaghülsen in die Erde gesetzt werden. Jedoch empfehlen wir, dass Zaunelemente, die eine Höhe von mehr als 120 cm haben, einbetonierte Pfosten erhalten. Die Zaunelemente sind dem Wind häufig direkt ausgesetzt und je größer die Angriffsfläche des Elements, umso größer ist die Gefahr, dass sich die Hülsen mit der Zeit im Erdreich lockern.
Deshalb lautet unsere Empfehlung:
Wenn Sie kein Risiko hinsichtlich Haltbarkeit und Festigkeit eingehen wollen, betonieren Sie die Vierkant-Holzpfosten mit Pfostenanker (H-Anker).

Vor dem Setzen der Pfosten, muss der benötige Abstand genau ausgemessen werden. Unsere Anleitung bezieht sich auf eine Montage ZWISCHEN den Pfosten und NICHT VOR den Pfosten.
Hierfür nehmen Sie die Breitenmaße des Zaunelements sowie die Hälfte der Breite der Pfosten, zwischen die das Zaunelement gesetzt wird. Damit die Zaunelemente gut zwischen die Pfosten passen, wird der Abstand mit einer Zugabe berechnet. Die Zugabe beträgt bei Elementen mit Rahmen 1cm.
Bei Elementen ohne Rahmen muss die breiteste Stelle gemessen werden und 2cm als Zugabe dazugezählt werden.

Beispiel:
Das Zaunelement mit Rahmen hat eine Breite von 180 cm
Der Pfosten hat eine Breite von 9 cm
Zugabe für Zaunelement mit Rahmen 1cm

180 cm  (Zaunelementbreite) + 9 cm (jeweils Hälfte der Breite 2-er Pfosten) =

189 cm + 1cm (Zugabe) = 190 cm


Um den Standort der Pfähle zu markieren, können kleine Pflöcke genutzt werden, indem man diese in den Boden schlägt.

Zum Einbetonieren graben Sie mit einem Spaten ein Loch, welches mindestens 50 cm breit, sowie tief sein sollte. Danach legen Sie eine Holzlatte quer über das Loch und positionieren den Pfostenanker (H-Anker) mittig darauf.
Den erdfeuchten Fertigbeton (Estrichbeton) schütten Sie dann in das Loch. Mit Hilfe einer Maurerkelle glätten Sie die Oberfläche. Mit
der Wasserwaage richten Sie den Pfostenanker senkrecht aus. Anschließend lassen Sie den Beton aushärten (je nach Witterung ca. 1-2 Tage).

Wenn der Beton ausgehärtet ist, kann der Pfosten gesetzt werden.
Achten Sie darauf, dass der Pfosten nicht unten auf dem Pfostenanker aufliegt. Lassen Sie mind. 1cm Luft.
Kontrollieren Sie (lieber mehrmals!) mit einer Wasserwaage, ob der Pfosten senkrecht steht (mit einer Schraubzwinge können Sie den Pfosten fixieren). Bohren Sie anschließend die Löcher vor und befestigen Sie den Pfosten mit den Schrauben am Pfostenanker. Zwischendurch gerne erneut mit der Wasserwaage kontrollieren, ob der Pfosten gerade steht.

Anschließend kann das Zaunelement angebracht werden.
Bei Elementen ohne Rahmen empfehlen wir lange L-Winkel, sowie bei Elementen mit Rahmen ebenfalls L-Winkel oder aber auch U-Winkel.
Elemente mit einer Höhe ab 150 cm sollten mit 3 Winkel pro Pfosten befestigt werden. Niedrigerere können mit 2 Winkeln befestigt werden.
Die Winkel werden mit Schrauben am Pfosten und Zaunelement montiert.

Abschließend wünschen wir Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Zaun!

© Copyright 2012
Holstein Pflanzen GmbH, Im Felde 53-55 - 25499 Tangstedt